Die Projekte der Mad Artists für seelische Gesundheit

Wir Mad Artists stellen uns vor:

Die Mad Artists sind eine offene Selbsthilfegruppe für Menschen mit seelischen Problemen.

Von wegen Zeichnen und Geschichten erfinden sei eine einsame Angelegenheit: Gemeinsames Erschaffen eigener Welten und der gegenseitige Austausch, die Diskussion machen Kunst zu einem lebendigen Gemeinschaftserlebnis. Dies ist das Ziel unserer Kunst und Kreativgruppe. Im Fokus dieser Gruppe steht es, eigene Werke zu erschaffen und zu präsentieren. Und wir wollen etwas Kreatives auf die Beine stellen.

Wen Ihr mitmachen wollt, schreibt eine E-Mail an comichunter@web.de

Unser Leitmotiv ist die Freude am Gestalten. Seien es Geschichten, Comics, Mangas, Berichte oder sogar Hörspiele und Trickfilme, die wir machen. Dabei gilt das Interesse der Mad Artists ebenso auf den eigenen Werken, die hier und im Print-Magazin veröffentlicht werden, aber auch an Werken anderer Künstler, meist Newcomer, die durch die Webplattform und das Print-Magazin eine Chance auf Veröffentlichung haben. Unser Ziel ist, gerade heute im Multimediazeitalter das Gestalten als genussvolle und sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu entdecken. Unsere Werke sind für jede Altersgruppe interessant.

Es gibt verschiedene Projekte an denen wir arbeiten wollen und Hilfe brauchen.

Projekte der Mad Artists

Da wäre zum einen das Hörspiel-Projekt, denn da könnt ihr euch als Sprecher versuchen. Und das Beste: Die Hörstücke werden dach auch auf Rostocks lokalem Radiosender LOHRO (www.lohro.de) gesendet!

Außerdem wollen wir auch eine Trickserie produzieren.

Auch hier brauchen wir größtenteils Sprecher. Doch wir wollen mit euch, wie bei den Hörspielen, über das Drehbuch beraten. Ihr seht: „Eure Meinung zählt!“
Vielleicht könnt ihr auch gut malen und zeichnen wir brauchen noch Hilfe beim Entwerfen der Hintergründe und Figuren.
Die Filme werden teilweise ganz normale Zeichentrickfilme, wir werden aber auh 3D-Technik verwenden.

Und wir bringen natürlich neben dem Online-Magazin (www.facts-and-stories.de) eben dieses auch als gedrucktes Heft heraus, die ersten drei Hefte sind schon erschienen. Das Heft trägt ebenfalls den Namen FACTS & STORIES.

Und in dem Trickfilmmagazin des Instituts für neue Medien mit dem Namen: “ TRIXILAND“ können wir dann bald unsere Filme bestaunen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.