77 Jahre Ende des 2. Weltkriegs: Kunst und der Seelen-FRIEDEN

KOLUMNE / ERFAHRUNGSBERICHT von Christian Kaiser:

Am 8. Mai, der auch Muttertag ist, endete 1945 der 2. Weltkrieg. Für die russische Bevölkerung ist der „Tag der Befreiung“ der 9. Mai 1945. Gerade jetzt wollen wir Mad Artists mit unserer Kunst aufmerksam machen auf die, die es in unserer Gesellschaft schwer haben. Das sind zu Zeiten der Ukraine-Krise vor allem die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen und die Alten und Schwachen! Doch es gibt nicht nur die Ukraine. Der Krieg macht auch vor anderen Ländern nicht halt! Die Armen und Schwachen leiden!

UKRAINE-KRIEG und Jugendverbände WIR FALKEN

Es geht ihnen schrecklich und VIELE schauen weg. Aber nicht alle. Als vor Jahren Kanzlerin Merkel sagte: „WIR SCHAFFEN DAS!“, war ich so euphorisch, das ich noch JETZT daran glaube. Und heute glaube ich daran, dass WIR es jetzt schaffen werden, ALLE ZUSAMMEN! Ich als FALKE glaube an den Frieden! Auch wenn es gerade schwerfällt. Manchmal verstehe ich mich auch selbst nicht.

Allerdings glaube ich inzwischen wieder an mich und meine Kraft etwas zu bewegen. Es geht im von PUTIN sogenannten UKRAINE-KONFLIKT nur um Macht. Allerdings ist PUTIN für mich nicht mit dem schrecklichen Diktators Hitler zu vergleichen, auch wenn ich natürlich kein Verständnis für sein Handeln haben kann. Doch beide Politiker sind verantwortlich für schreckliches Leid!!! Und JETZT muss PUTIN aufhören!

Ich als Künstler und Redakteur von FACTS & STORIES habe früher bei Amtsantritt mehr von Präsident PUTIN gehalten und kann nur hoffen, dass er nachgibt! Bitte lesen SIE Herr Präsident BIDEN meinen ARTIKEL ebenfalls, denn mir ist der FRIEDEN wichtiger als alles ANDERE! KRIEGSTRAUMATA betreffen alle, besonders weil die größten OPFER die KINDER sind! Viele Künstler, ob Musiker, Maler oder Schauspieler Reporter und Sportler haben seelische Probleme. Und die schlimmste seelische Erkrankung ist ein Kriegstraumata!

Also nun noch mal kurz wieder zu seelischen Erkrankungen. Denn mit den Jahren wurde das Thema immer medienwirksamer und rückte so ins Licht der Aufmerksamkeit. Es gibt inzwischen auch immer mehr Anti-Stigma-Projekte. Wir Mad Artists sind auch Teil eines Künstlerkollektivs. Wir machen aufmerksam auf seelische Gesundheit und psychische Erkrankungen. Doch jetzt geht es um mehr! Es geht um den Frieden, denn es könnte echt ausarten. Und da muss ich an einen Song von FETTES BROT denken:

Und so melden sich also auch Promis zu Wort.  Sogar die Zwillinge Roman und Heiko Lochmann, früher bekannt als die Lochis, die aus einer zweijährigen Pause als die neue Gruppe HE/RO von sich sprechen lassen, sind tolle Menschen! Der Frieden ist bestimmt für auch sie das größte Anliegen. So wachsen sie über sich hinaus! Ich glaube für fast alle junge Leute aus Deutschland sind diese Zwillinge ein Begriff. Ich erfuhr aus dem Fernsehen von ihnen und muss sagen, dass ich in ihnen große Künstler sehe. Es wäre toll wenn die BRÜDER auch BROT FÜR DIE WELT mit einer großen SPENDE unterstützen werden!

Spendet für BROT FÜR DIE WELT!
Spendet für BROT FÜR DIE WELT!!!

Vor allem ihre Parodie der damaligen LOCHIS auf den Song ASTRONAUT ist toll und beschreibt sehr gut, dass WIR ALLES haben, aber was ist mit den Hungernden? Ich rufe EUCH ALLE auf BROT FÜR DIE WELT zu unterstützen und nicht so viel zu essen wie ich früher!

Der Song ASTRONAUT von Sido und Andreas Bourani ist jetzt aktueller denn je! Krieg kann nie eine Lösung sein. Und Deutschland darf auch keine Panzer liefern, und da appelliere ich echt an Kanzler SCHOLZ und den Bundespräsidenten STEINMEIER. Bitte werden SIE FRIEDENSPRÄSIDENT! Und das gleiche gilt für SCHOLZ: „WEHRET DEN ANFÄNGEN!“ Für den FRIEDEN hier auch eine andere Version von ASTRONAUT für alle TECHNO-LIEBHABER:

Als sie 2016 den Song STIMME parodierten, überlegte ich schon kurz, ob sie damals vielleicht selbst über seelische Probleme aufklären wollten, da es so toll umgesetzt und gespielt wurde:

Doch im Jahre 2021 kam wirklich heraus, dass sie Erfahrungen mit Derealisation haben. Ich finde es toll, dass sie so offen damit umgehen und so anderen jungen Menschen mit ähnlichen Problemen Mut machen. Hier ein Interview mit Roman und Heiko von Freunde fürs Leben e.V. aus der Reihe: „Laut gedacht“ zum Thema Seele:

Aber es gibt auch Künstler, die vielleicht nicht so bekannt sind, aber ebenfalls offen z.B. mit ihren Depressionen umgehen. Da wäre z.B. Sayonara:

Meiner Meinung nach müssen wir bei so vielen Menschen mit psychischen Leiden endlich anfangen, darüber zu reden! Deshalb bin ich stolz auf diese Künstler. Sie stehen zu ihren seelischen Problemen und machen daraus Kunst und das ist toll! Sayonara spricht mir aus der Seele. Seine Lieder sind so emotional, wie traurig. Und er spricht vieles  was mir auf den Nägeln brennt an! Er macht auch gesellschaftskritische Songs.

Er wird seinen Seelen-FRIEDEN finden, da bin ich mir sicher! Und ich als FALKE glaube an FRIEDEN und ich GLAUBE AUCH AN GOTT, EGAL OB ER ALLAH ODER GOTT HEISST, DENN GOTT IST GROSS! Ich weiß, dass Ich mich öfter falsch verhalten habe, aber ich habe echt aus meinen Dummheiten gelernt! Wenn man eine erkrankte Seele hat, versteht einen keiner richtig.

Und das gilt auch für den Rapper Curse. Schon als Kind fiel er aus dem Raster. Seine Eltern suchten für ihn eine Psychologin und er fühlte sich verstanden. Er wollte als Siebenjähriger sogar selbst Psychologe werden. Er fragte sich, was er ist, was macht ihn aus, was ist sein Ding und er fordert uns auf, uns das gleiche zu fragen. Wie kann das Ich erklärt werden. Im einem großartigen Musik-DOKU-Film gibt es Antworten. Curse ist ein Rapper, der sehr erfolgreich ist. Er hat alles was einen glücklich machen könnte. Aber es sind nur kurze Momente des Glücks. Dadurch, dass er nach jedem Glück wieder unglücklich wird, merkt er, dass er nur in seinem Erfolg Glück sucht hat. Also zieht er die Notbremse. Er trennt sich von seiner sogar von Freundin. Aber es scheint richtig zu sein, dass er einen Neuanfang versucht. Was ist mit uns? Wie lernen wir, unser Leben wirklich zu leben und uns zum positiven zu wandeln? Curse gibt Denkanstöße. Für Curse steht fest, jeder kann meditieren. Er ist offen für Buddhismus und Spiritualität. Er praktiziert beispielsweise Meditation sehr regelmäßig, nicht jeden Tag, nicht stundenlang, aber regelmäßig und stetig. Er erzählt von inneren Widerständen am Anfang bei Meditationgruppen, aber: „Die haben mich weichgekocht…“, wie er sagt.

Ein toller Film mit viel guter Musik!

Ein Film in 14 Episoden inspiriert vom Album „Die Farbe von Wasser“, Hier der Trailer:
https://curse.lnk.to/DieFarbevonWasser dem Bestseller Buch „Stell Dir vor, Du wachst auf“: https://www.rowohlt.de/autor/michael- und dem Podcast „Meditation, Coaching & Life“: www.curse.de/podcasts

Regie von Anne Spille Schnitt von Max Kähni Executive Producer von Curse & Sarah Desai

Musikvideos von: Mikis Fontagnier, Dominik Braz Bittrich / verb.wide.web, Leonel Ruben, Anthony Molina & Adam Janisch / Bears Calling

Quelle: www.youtube.com

Wir müssen aus unserer eigenen Geschichte lernen und die Deutschen haben so viel falsch gemacht wie kaum ein anderes Volk. Doch auch andere Länder machte in der Vergangenheit schlimme Fehler, aber darum geht es mir nicht, denn auch ich habe manchmal Mist gemacht. Aber PUTIN hat mich echt enttäuscht, und der soll normal sein?

Was ist schon NORMAL? Auch Mut ist nicht NORMAL, er ist BESONDERS. Und ich bin auch nicht so mutig wie CHARLIE CHAPLIN, der mein größtes Vorbild ist, doch ich versuche es! So, hier seine größte Rede, die ich auch mal bei einer Friedensmahnwache gehalten habe: „Die Rede an die Menschheit“.

Charlie Chaplins Rede an die Menschheit aus dem FILM: „DER GROSSE DIKTATOR“

Ich war nie Soldat und werde es hoffentlich auch nie sein müssen, mein bester Freund ist es aber! Und sein Leben ist so kostbar wie das Leben eines jeden! Und ich vermisse Robin. Ich liebe Robin wie einen Bruder, er ist mein Vorbild, auch wenn mein größtes Vorbild CHARLIE CHAPLIN ist. Es fällt mir schwer mich selbst zu lieben! Doch CHARLIE kann es:

Selbstliebe von Charlie Charlie Chaplin

Mein Fehler ist, das ich zwar anderen helfe, aber mich selbst dabei vergesse. Ich glaube jedoch auch an Gott und bin Linker, was sich nicht ausschließt. Es ist viel in meinem Leben schiefgelaufen, ich habe aber auch viel richtig gemacht. Trotzdem muss ich wohl einen Neuanfang wagen und ich mache es auch!

Ich hoffe, ich konnte euch Mut machen mit diesem Beitrag. Ich muss jetzt nämlich mutiger werden. UND LASST UNS FÜR DEN FRIEDEN BETEN UND MUTIG SEIN!!!

Euer Chr!s