Artikel Kommentare

FACTS & STORIES » Biographie, Geschichten, Spirituelles, Stories » UFO-Sichtung nach Meditationsabend

UFO-Sichtung nach Meditationsabend

BIOGRAFISCHES; SPIRITUELLES:

Am 12. März 2013 um 21:30 Uhr kam ich mit meinem Bekannten Steffen nach einem Meditationsabend in Tokanas schamanischer Gemeinschaftspraxis an der Ulmenstraße entlang. Dort sahen wir etwas, was man nicht jeden Tag sieht: Ein Unidentifiziertes Flugobjekt.

Bevor wir uns auf den gemeinsamen Weg machten, hatte Steffen zwei Meditationen geführt und ich hatte ihn schon mittags in der Praxis, zu deren Team er gehört, besucht. Ich hatte schon seit dem wir uns kennen einen ganz besonderen Draht zu ihm und das waren gerade sechs Wochen. Es war von Anfang so, als würden wir uns schon ewig kennen.
Spirituelle Leute, so wie die, die zu diesen Meditationen kommen, verstehen natürlich viel besser wenn man ihnen von Begegnungen mit Außerirdischen und anderen Wesen erzählt. So fühlte ich mich in bei den tollen Menschen, die in die Praxis kamen gleich angenommen und verstanden.

Bei Steffen war es genauso, wir verstanden uns sofort. Auch er glaubt an Extra-Terrestrische Wesen und geistigen Wesen, wobei er nur mit letzteren Kontakt hatte.. Ich erzählte ihm die Geschichten rund um meine spirituellen Erfahrungen und er mir seine. So hatte er Orbs gesehen, das sind Lichterscheinungen, die ein Bewusstsein haben, so wie „eigentlich“ alles Sichtbare und Unsichtbare.

Das Thema der Runde, dann um 19:00 Uhr war Transformation und ich glaube bei mir wurde sehr viel transformiert, was einfach nicht mehr in mein Leben passte, so wie schlimme Erlebnisse aus der Kindheit und und andere Probleme, die mir unlösbar erschienen und es jetzt hoffentlich, oder sollte ich besser sagen bestimmt gelöst sind. So gab mir diese Meditation, die immer unter einem Thema steht besonders viel.
Themen bei anderen Veranstaltungen waren: „Die Reise zum inneren Kind“, „Trommelmeditation“, “KlangSchalenmeditation“, „Meditation der Stile“, „Mantrengesänge“ und und und.

(C) Gerd Altmann / PIXELIO

Nach unseren Gesprächen am Mittag, Nachmittag und nach dem Abend, hatten Steffen und ich also den gleichen Weg. Am Ende der Ulmenstraße kamen Steffen und ich wie schon den ganzen Tag mal wieder auf Außerirdische zu sprechen. Ich fragte ihn ob er gern mal Kontakt mit E.T.s haben würde. Er sagte, dass seine Angst im Moment noch zu stark wäre, er sich aber schon Gedanken darüber gemacht hatte und nicht genau wüsste, wie er reagieren sollte.
Wir hatten uns schon den ganzen Weg den sternenklaren Himmel angesehen. Und ich fragte ihn, ob er mal ein UFO sehen wolle.
Auf einmal meinte er: „Da ist was, das ist aber bestimmt ein Satellit.“ Das Objekt sah aus wie ein Stern, also es war ein helle Punkt am Himmel und der bewegte sich geradeaus und äußerst langsam. „Könnte vielleicht doch ein UFO sein.“, meinte ich „Klar vielleicht bewegt es sich einfach so…“, sagte Steffen. Doch dann löste es sich in nichts auf. Wir unterhielten uns ob das da eben wirklich ein UFO war, ich war mir relativ sicher und schaute gar nicht mehr hoch.
Dann sah Steffen nur eine Minute später noch eins. Er meinte nur, dass es ganz langsam verschwindet, ich sah noch wie es einen Bogen flog, aber immer mehr Licht verlor, nach sieben Sekunden, war es ebenfalls verschwunden…

Und da möge noch jemand an Zufälle glauben…

Geschrieben von

Über mich: Ich heiße Christian Kaiser und wurde am 29. März 1982 in Rostock in Mecklenburg-Vorpommern geboren. Als gelernter Bürokaufmann machte ich meine beruflichen Erfahrungen meist in Praktika im Bereich "Neue Medien". So könnte man mich zur Generation Praktikum zählen. Ich produziere außerdem Hörspiele und Trickfilme, zeichne Comics und schreibe Geschichten und Berichte. Anfang 2014 erscheint die Printausgabe "Facts & Stories" zum Verkauf.

Veröffentlicht unter: Biographie, Geschichten, Spirituelles, Stories · Etiketten: , , ,

Schreibe einen Kommentar

*